Pfarrei St. Elisabeth Lehnerz
 

Renovierung an der Dietershaner Kirchenorgel

Die Elektro-Magnete im Spieltisch der Dietershaner Orgel mit zwei Manualen und Pedal (Gebr. Hey, Urspringen, 1975) haben immerhin über 60 Jahre ihren Dienst getan. Da die Sicherheitsstandards heute höher sind, und eine neue Technik einzubauen ist, bedarf die Elektrik einer grundlegenden Erneuerung einschl. Verkabelung für die 15 Register. So nehmen die Aufgaben für unsere SanktAnna-Kirche kein Ende – und ebenso die Bitte um Spenden für die so wichtige Renovierung in Höhe von ca. € 6.900,- zugunsten der musikalischen Begleitung unserer Gottesdienste und der festlichen Ausgestaltung von Liturgie und Konzerten. Die Kath. KiGem. Dietershan hat die IBAN: DE26 530 501 8000 1500 5155. Spendenbescheinigungen werden gerne übermittelt. „Danke!!!“

Wir brauchen Ihre Unterstützung!!!

Neue Steuerung für die Kirchenheizung Bernhards: Die Beheizung einer Kirche wird gesteuert über Raumthermostate, die automatisiert 1 Grad/Std. die Raumtemperatur schadstoffarm für die Gottesdienste aufheizen lassen. Diese elektronische Steuerung muss ersetzt werden, da die alte irreparabel. Für dieses Projekt von € 7.400,- bitten wir
um Spenden auf das Konto der Kath. KiGem. Bernhards: DE85 5306 2350 0003 2208 50 !  Herzlichen Dank ! 

 

ADVENIAT : 24.+ 25. Dez 2019.: In allen Gottesdiensten

FRIEDE MIT DIR - Weihnachtsaktion

Viele Menschen in Lateinamerika und der Karibik träumen vom Frieden. Doch Mensch und Natur werden nach wie vor rücksichtslos ausgebeutet. Adveniat unterstützt zahlreiche Initiativen, die der Bevölkerung ein Leben in Frieden untereinander und mit der Umwelt ermöglichen. Voraussetzung dafür sind weltweite Solidarität und verantwortliches Handeln im Alltag auch hierzulande. 

 

Ikonostase in Dietershan – Stiftung Edgar Müller

Der in Dietershan lebende und über die Region hinaus bekannte Maler von Ikonen stiftet den Großteil seiner ostkirchlichen Sakralkunst und damit sein Lebenswerk der örtlichen Sankt Anna-Gemeinde. Auf einem in sog. Ochsenrot gehaltenen Hintergrund aus gemasertem Holz sollen in drei Reihen 42 Ikonen an der Stirnwand im linken Querhaus der Dietershaner Kirche unterhalb des Fensters und Gesimses präsentiert werden. In einer biblischen Thematisierung und Zuordnung nach zueinander gehörigen Heiligenmotiven werden so diese auf goldenem Hintergrund gemalten Illustrationen als Gesamtwerk der Öffentlichkeit zugeführt. Im Sinn der orientalischen Ikonostase, die Altar und Volkskirche in der östlichen Christenheit trennt, ruft die Reihung von Christus- und Heiligenbildern die Betrachter zu Gebet und Verehrung auf, oft verbunden mit einem Kerzenlicht. Die vorhandenen Großplastiken der Madonna und AnnaSelbdritt werden in Zukunft in der Galerie des Mittelschiffs angebracht sein; das dortige alte Herrlein’sche Altarbild sowie das Missionskreuz wandern jeweils um die Ecke auf die Rückseiten der Querschiffe. Für dieses über Dietershan hinaus bedeutsame Projekt sind Spenden herzlich erbeten – auf die Kirchenkasse Dietershan, IBAN: DE26 530 501 8000 1500 5155 ! – „Vergelt’s Gott!“ für diese kulturelle Aufmerksamkeit!! 

 

An Heilig-Abend und Weihnachten: Adveniat-Kollekte!

Chancen geben - Jugend will Verantwortung
Die Weihnachtsaktion der katholischen Kirche 2018


Kindheit und Jugend enden in Lateinamerika häufig viel zu früh: Jugendliche müssen für das Überleben ihrer Familie arbeiten. Dabei träumen sie von einer guten Zukunft. Sie wollen zur Schule gehen, studieren und Verantwortung übernehmen – in Kirche und Gesellschaft. Mit der Weihnachtsaktion 2018 "Chancen geben - Jugend will Verantwortung" lenkt Adveniat mit der Kirche vor Ort die Aufmerksamkeit auf die Situation de benachteiligten Jugendlichen in Lateinamerika und der Karibik.


In Lateinamerika und der Karibik leben 114 Millionen Jugendliche im Alter von 15 bis 24 Jahren. Oft werden sie arm geboren und bleiben ein Leben lang benachteiligt. Der steigende Wohlstand in vielen Ländern Lateinamerikas kommt nur wenigen von ihnen zugute. Die Schere zwischen Arm und Reich klafft weit auseinander. Unter der Verteilungsungerechtigkeit leiden vor allem schwarze und indigene Jugendliche sowie junge Frauen. Die meisten von ihnen erleben weder eine behütete, noch eine unbeschwerte Jugend: Viel zu früh müssen sie bereits für das Überleben ihrer Familien arbeiten. Ein Großteil der Jugendlichen hat keinen Zugang zu einer qualitativ hochwertigen schulischen oder beruflichen Ausbildung. Etwa 50 Millionen von ihnen arbeiten ohne Vertrag, Krankenversicherung oder Alterssicherung im informellen Sektor. Dabei träumen sie – genau wie ihre Altersgenossen in Deutschland – von einer guten Zukunft, wollen zur Schule gehen, studieren, eine Festanstellung und Verantwortung in Familie, Gesellschaft, Kirche und Politik übernehmen.                                               


Quelle: Adveniat


 

In allen Gottesdiensten: MISEREOR-Kollekte !

Das MISEREOR-Hungertuch 2017/2018 Hungertuch Ich bin, weil du bist "Ich bin, weil du bist" ist ein Sprichwort aus dem südlichen Afrika und Titel des 21. MISEREOR-Hungertuchs. Dieses Hungertuch lädt ein zum Gespräch darüber, wie Menschen einander näher kommen und miteinander die Zukunft unseres Planeten gestalten können

Mehr Infos dazu ...

 

Neue Kirchenorgel für Bernhards

In die Jahre gekommen ist die seit der Erweiterung und Renovierung der Herz-Kirche bespielte elektronische Orgel. Zum Ersatz wurde nunmehr ein weitaus besseres Instrument zum Gebrauchtpreis von ca. € 5.000,- beschafft, das neuwertig das Fünffache wert ist. Seit dem 3. Advent ist es mit seiner neuen Klangfülle in unseren Gottesdiensten zu hören und auch für etwaigen Orgelunterricht geeignet. Wir freuen uns über großzügige Spenden!! (Kath. Ki-Gem. Bernhards: IBAN DE85 5306 2350 0003 2208 50 - Stichwort: Orgelspende). – Ganz herzlichen Dank seitens der Kirchenmusik!!

 

Aktuelles von Adveniat und aus Lateinamerika

Mit einem feierlichen Gottesdienst hat Adveniat die bundesweite Advents- und Weihnachtsaktion der katholischen Kirche unter dem Motto „Faire Arbeit. Würde. Helfen.“ im Paderborner Dom eröffnet. „Durch das Motto wird klar, dass gute Arbeit helfen würde, die Not vieler Menschen gerade auch in Lateinamerika zu beseitigen“, sagte Erzbischof Hans-Josef Becker bei seiner Begrüßung. Die Würde der Arbeitenden verlange menschenwürdige Arbeitsbedingungen und Arbeitsverhältnisse.

 
 
Quelle: Aktion Dreikönigsingen 20*C+M+B+18

Aktion Dreikönigsingen 20*C+M+B+18

Gemeinsam gegen Kinderarbeit in Indien und weltweit

Ost-Ukrainischer Bischof in Lehnerz !!

Über Pfarrer Willi Schmitt engagiert sich unsere Pfarrei schon länger bei der Hilfe für Christen in der Ukraine. – Jetzt besucht uns zum dritten Mal Bischof Stanislaw Szyrokoradiuk ofm von der Diözese Kharkiv im Donezk-Becken, wo kriegerische Konflikte vorherrschen. Am Samstag, 18.11., feiert er in Konzelebration die Vor-abendmesse um 17.00 Uhr in der Sankt-Elisabeth-Kirche, Steinauer Straße, im Fuldaer Stadtteil Lehnerz. Nach dem Gottesdienst stehen er und sein Caritasdirektor bei einer Begegnung im Pfarrzentrum zur Verfügung, um unmit-telbar zu berichten. – Die Kollekte des Abends ist für deren kirchliche Hilfswerke bestimmt; Spenden an das Konto der Kath. Kirchengemeinde Lehnerz bei der Genossenschaftsbank Fulda IBAN: DE 22 530 601 8000 3866 8906, Stichwort: Caritas–Spes–Ukraine.

 

„Auf zum Guss der Petrus-Canisius-Glocke !“

Wir bedanken uns für Ihre Spenden

 

Dietershaner Kirchenglocken

Vielen Dank für Ihre Spenden

UNSER KIRCHENJAHR

Eine Jahresübersicht feststehender Termine der Pfarrei finden Sie hier. Viel Freude beim Stöbern. Wir freuen uns auf viele schöne Begegnungen und gemeinsame Momente.

 

© Katholische Kirche Fulda Lehnerz