Inhaltsseite

Im Kreuz: Heil, Leben, Hoffnung !

In der Mitte der christlichen Rede von Gott steht das Kreuz: Der Sohn Gottes hat für uns Menschen gelitten bis zum grausamen Tod am Kreuz. Die Erbsünde Adams, sein zu wollen wie Gott, hat in dieser Erniedrigung den Umkehrschluss gefunden. Das Opfer Christi bleibt selbst den Frömmsten ein Mysterium Fidei, ein Geheimnis des Glaubens: „Deinen Tod, o Herr, verkünden wir und deine Auferstehung preisen wir, bis du kommst in Herrlichkeit!“ Der aktuelle Glaubensmangel in unserer Gesellschaft und Kirche rührt aus dem Mangel, „bei Jesus zu stehen in Kreuz und in Leid“ (GL 521,4). Ohne diese Bereitschaft zu Verzicht und Opfer gibt es keine Erfahrung von Versöhnung und Vergebung und somit auch nicht die frohmachende Ahnung von Auferstehung zu ewigem Leben. Im Kreuz: Heil, Leben und Hoffnung auszumachen, befähigt zu einem grundsätzlichen Optimismus und der Freiheit des Christenmenschen. Mit dem Blick auf den gekreuzigten Christus besitzen wir eine untrügliche Geistliche Unterscheidung gegenüber den uns bedrängenden Perspektiven, Ideologien und Phantasien. Auch Jesus hat die Stunde der Versuchung gekannt und die Todesangst verspürt, sich ganz als Gottesknecht in die Hände des Vaters zu werfen, um unseres menschlichen Heiles willen. „Darum hat ihn Gott erhöht und ihm einen Namen verliehen, der alle Namen übertrifft, damit vor dem Namen Jesu alle ihre Knie beugen, und jede Zunge be-kennt: Jesus Christus ist der Herr zur Ehre des Vaters!“ (Phil 2,6-11) et




Pfarrgemeinde St. Elisabeth Lehnerz

mit Dietershan und Bernhards


Steinauer Str. 4

36039 Fulda

 




Tel.: 0661-65270

Fax: 0661-69777

 
 


© Katholische Kirche Fulda Lehnerz

 

Pfarrgemeinde St. Elisabeth Lehnerz

mit Dietershan und Bernhards 


Steinauer Str. 4

36039 Fulda




Tel.: 0661-65270

Fax: 0661-69777



© Katholische Kirche Fulda Lehnerz