Inhaltsseite

Erhöht am Kreuzesthron !!!

Die Johannes-Passion (18,1–19,42) stellt weniger die chronologische Erzählung des Leidens und Sterbens Jesu dar, sondern zielt mit einem sog. hieratischen Stil auf den Ewigen Hohenpriester in seiner Erlösungstat für eine in Lüge, Finsternis, Knechtschaft und Tod gefangenen Menschheit.

Dabei kommt es zu einer kontemplativen Zusammenschau, in der sich Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft verdichten; typisch johannäisch geprägte Begriffe wie „die Stunde“, „Erhöhung“ und „Verherrlichung“ finden am Karfreitag ihre Erfüllung und machen , wie Paulus es sagt, den „Gott Jesu Christi“ offenbar. Alles was von diesem Gott, der die Liebe ist (1 Joh 4,14), trennt, läuft ins Leere; das Gottwidrige, der Tod hat keine Macht mehr.


Bei und zu diesem Jesus zu stehen – in Kreuz und in Leid, lässt bei all den brutalen und grausamen Vorgängen die Herrlichkeit Gottes erahnen, die die Widersprüchlichkeit Gottes zu den Beurteilungen dieser Welt beinhaltet. Das Vaterunser als Grundgebet der Christen bewahrheitet sich in der Stunde des Kreuzes. Die Anziehungskraft des wahren Königs auf dem Kreuzesthron erhebt jeden schwachen, schuldig gewordenen und am Boden liegenden Menschen in den Sinnhorizont Gottes und wird so Mitte und Ziel aller Geschichte.


Das Wort: „Es ist vollbracht!“ – spricht gemäß dem göttlichen Heilsplan Jesus in seiner Stunde am Kreuz und nicht erst am Ostermorgen! Hier wird deutlich, wer der ist, der von sich sagt „Ich bin es!“ –„Jahwe: Ich bin der ICH-BIN-FÜR-EUCH!“ – Licht der Welt, Guter Hirte, Brot vom Himmel, Weg–Wahrheit–Leben!        


Es grüßt Sie herzlich
Ihr Pfr. Msgr. Dr. Günter Etzel




Pfarrgemeinde St. Elisabeth Lehnerz

mit Dietershan und Bernhards


Steinauer Str. 4

36039 Fulda

 




Tel.: 0661-65270

Fax: 0661-69777

 
 


© Katholische Kirche Fulda Lehnerz

 

Pfarrgemeinde St. Elisabeth Lehnerz

mit Dietershan und Bernhards 


Steinauer Str. 4

36039 Fulda




Tel.: 0661-65270

Fax: 0661-69777



© Katholische Kirche Fulda Lehnerz